Nachhaltigkeitskriterien


Beitragsgelder, die unsere Kunden in eine ethisch-ökologische private Altersvorsorge oder den nachhaltigen Berufsunfähigkeitsschutz einzahlen, werden durch unsere Versicherungspartner nach klaren Kriterien angelegt. Die nachstehenden Positivkriterien geben Auskunft darüber, welche Art von Unternehmen bei der Auswahl der Investitionen bevorzugt werden. Die Ausschlusskriterien besagen, welche Art von Unternehmen unter keinen Umständen von Beitragsgeldern unserer Kunden profitieren.

Positivkriterien
Ausschlusskriterien

  • Klimaschutz
  • Ökologischer Landbau und gesunde Ernährung
  • Umweltfreundliche Energiegewinnung
  • Effiziente Nutzung von Ressourcen und Energie
  • Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität
  • Chancengleichheit (Geschlecht, Herkunft, Religion und sexuelle Orientierung)
  • Umweltfreundliche Transportsysteme
  • Nachhaltige Immobilienwirtschaft
  • Naturgemäße Verfahren und Erzeugnisse im Gesundheitswesen
    und bei der Ernährung
  • Förderung „nachhaltigen Wirtschaftens“ mit den Kriterien
    Lokalität, Qualität, Beschränkung
  • Technologien zur Reduktion und Beseitigung von
    Schadstoffbelastungen und Lärm
  • Umweltschonende Produktionsmethoden
  • Abfallvermeidung und schonende Entsorgung
  • Erstellung einer Ökobilanz oder eines Umweltberichtes
  • Einsatz von Kinderarbeit
  • Nahrungsmittelspekulation
  • Herstellung von Kriegswaffen und Militärgütern
  • Erzeugung von Atomenergie
  • Herstellung von umwelt- und gesundheitsschädigenden Technologien und Produkten
  • Herstellung von Suchtmitteln
  • Grüne Gentechnik
  • Tierversuche bei der Kosmetikaherstellung
  • Artwidrige Tierhaltung
  • Verstöße gegen Umweltrecht und Naturschutzgesetz
  • Raubbau an Flora, Fauna, Meeren und Böden
  • Verstöße gegen internationale Konventionen zum Schutz der Umwelt
  • Verschwendung natürlicher Ressourcen (Wasser, Bodenschätze, Energie)
  • Störung der Lebensgrundlagen indigener Völker
  • Giftmülltransporte und -exporte
  • Glücksspiel

Scroll to top